Evangelische Kirchengemeinde Diebach-Faulenberg-Oestheim
Evangelische Kirchengemeinde Diebach-Faulenberg-Oestheim

        Pfarramt

Diebach-Faulenberg-Oestheim

Das Pfarrbüro ist

Donnerstag

von 11:00-14:00 Uhr geöffnet.

 

 

 

 

 

 

 

Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung.
Phil 1,9 (L)

 

 

    Gruppen und                  Kreise

In unseren drei Dörfern treffen sich viele unterschiedliche Menschen. Wie zum Beispiel hier im Gemeindehaus in Oestheim.

 

 

 

Evangelische  Pfarrei  Diebach

Gottesdienstplan

 

02. 1. 22  -  Sonntag  nach Weihnachten

            18h      Oestheim (Pfr. Eberius)

09. 1. 22  -  Sonntag nach Epiphanias

            17h      Diebach (Pfr. Eberius)

16. 1. 22  - 2. Sonntag nach Epiphanias

            09h      Faulenberg (Bianca Rohlfink)

            1015     Oestheim (Bianca Rohlfink)

23. 1. 22  - 3. Sonntag nach Epiphanias

                    Regionaler Gottesdienst*

            09h      Wettringen (Lektor Boese)

            1015     Schillingsfürst (Lektor Boese)

30. 1.22   - Letzter Sonntag nach Epiphanias

            09h      Oestheim (Pfrin. Schwalbe)

            1015     Diebach (Pfrin. Schwalbe)

 

* Vom 21. bis zum 23. Januar ist die Freizeit für die Kon­firmandinnen  und Konfirmanden aus der Region Frankenhöhe Rothenburg Süd geplant. Da somit alle Pfarrpersonen verhindert sind, finden an diesem Sonntag zwei Gottesdienste für alle Gemeinden der Region statt. Probieren Sie doch mal eine andere Kirchenbank aus!

 

 

Zusammenarbeit in d. Region „Frankenhöhe Rothenburg Süd“

Aus den 5 Pfarreien dieser Region (Diebach, Insingen, Schillingsfürst, Wettringen u. Wörnitz) haben sich im Dezember jeweils 2 Mitglieder aus den Kirchenvorständen mit den „4,5 Hauptamtlichen der Region“ zu einem Informationsabend getroffen. Mit dieser nüchternen Planungszahl aus dem Landesstellenplan sind die Pfarrerinnen Sabine Baier und Birgit Schwalbe, Pfarrer Arved Schlottke und ich, sowie Diakon Tobias Steinke aus Rothenburg, gemeint. Wenn der Dekanatsausschuss im Frühjahr dem Vorschlag der Planungsgruppe folgend es so beschließt, werden wir gemeinsam für alle 12 Gemeinden der Region zuständig sein. (Pfarrer Schlottke hat im Dezember davon berichtet.)

Schon jetzt ist klar: Wir werden in Zukunft enger zusammenarbeiten als bisher!Für die Beratung war die Gruppe von 15 Personen von der Größe her gerade richtig. Es konnte jede und jeder zu Wort kommen. Wichtig auch: die angesprochenen Probleme konnten umfassend erörtert werden - wobei die Standpunkte der Gemeinden ausreichend einfließen konnten.

Solange sich personell nichts ändert, wird die „Pfarrei“ Wörnitz-Erzberg unbesetzt sein. Die Hauptamtlichen haben also die Aufgabe, Lösungen zu finden, die den Menschen dieser beiden Gemeinden und auch in allen 12 Gemeinden gleichermaßen gerecht werden. Eine zentrale Idee dafür ist, ein gemeinsames Pfarramt zu schaffen. Das geht nicht von jetzt auf gleich, und es muss sich langsam entwickeln. Hauptfragen sind:

  • Wie kann das personell werden?

  • Wo kann das konkret sein?

Wenn es gelingt, diese Fragen zusammen mit den Mitarbeiterinnen in den Büros und mit den beteiligten Stellen der Landeskirche zu lösen, könnten alle ca. 5000 Gemeindeglieder „ihr Pfarrbüro“ an einem Ort bzw. unter einer Telefonnummer erreichen. Man stellt das sich vor wie eine Gemeinschaftspraxis mehrerer Ärzte von der aus die Versorgung der Menschen mit Seelsorge und Gottesdiensten organisiert wird.

Erste Ergebnisse der Beratung sind:

  • Die „Sprengel“ sind neu aufzuteilen. Jeder soll eine Pfarrperson als 1. Ansprechpartner haben.

  • Ein gemeinsamer Gottesdienstplan ist zu erarbeiten. Dabei gilt: was den Menschen hilft, die Region als gemeinsames Zuhause wahrzunehmen, führt weiter.  

  • Es ist zu überlegen wie die pastorale Besuchspraxis aussehen soll und durch ehrenamtliche „Besuchsteams“ ergänzt werden kann.

  • Ein gemeinsamer „Gemeindebrief“ und andere vernetzte Informationswege wären hilfreich.

  • Gut wäre, wenn die Gemeinden einer Pfarrei durch einen gemeinsamen KV vertreten werden. Das schafft kleinere Gesprächsgruppen und kann die Ehrenamtlichen entlasten. Das setzt voraus, dass die Gemeinden die ehrenamtliche Mitarbeit nicht Ihren Damen und Herren aus dem KV überlassen. „Wer Kirche vor Ort will, muss mitarbeiten!“ Gerade dieses Problem macht den Erfahrenen in den KVs der Region Sorgen.

     Weitere Änderungen werden kommen, aber die Kirche Jesu Christi wird bleiben.     Mutlos werden ist keine Option! Zuversicht steht Christinnen und Christen besser zu Gesicht! Gott hat seine Menschen bisher nicht verlassen, Gott wird auch in Zukunft die Hand schützend über die Kirche halten. Die Teilnehmer des Abends warfen sich jedenfalls einig: Je mehr die Gemeinde sich an dem Prozess der Zusammenarbeit beteiligen kann und dazu auch eingeladen und motiviert wird, desto besser gelingt es als Kirche in der Region, auch in Zukunft Heimat zu sein. Ein großes Plus ist, dass mit Diakon Steinke ein erfahrene Jugendarbeiter das Team der Pfarrpersonen verstärken wird. Auch Jugenddiakonin Forster wird – nach  ihrer Elternzeit – das Team der Hauptamtlichen wieder verstärken.  Keine schlechten Aussichten!

Wenn Sie mehr über die Region Frankenhöhe Rothenburg Süd erfahren möchten, sprechen Sie die Mitglieder Ihres KV an. Oder Sie reden mit jemanden aus der Nachbargemeinde ?  

Herzliche Grüße und Gottes Segen für das Jahr 2022

wünscht Ihr

                    Pfarrer Klaus Eberius

 

Evang.-Luth. Pfarrei Diebach-Oestheim mit Faulenberg

Kirchplatz 8, 91583 Diebach, ( 09868/372

Pfarramt.diebach-oestheim@elkb.de oder Klaus.eberius@elkb.de

www.ev-kirchengemeinde-diebach-oestheim.de

Spendenkonto der Pfarrei:

Evang. Luth. Kirchengemeinde Diebach bei der VR-Bank Mittelfranken West

IBAN: DE03  7656 0060 0001 4106 36 - Bitte Spendenzweck nicht vergessen!

Pfr. Klaus Eberius: ( 224 Pfarrhaus Schillingsfürst, Hohenlohestr.2

Pfarrbüro Christine Payer: ( 372   Bürozeit von Frau Payer ist Donnerstag 1030-14h

Egal, ob Sie im Pfarramt Oestheim oder Schillingsfürst anrufen, Ihr Anruf wird weitergeleitet.

    Vertrauensleute: HEIDI GÖGELEIN (9599271, Hans Waldmann ( 5732, Monika Schenker ( 5668

   KiTa Rabennest: Leitung  Julia Eklemes ( 7489 in Oestheim, Kirchenweg 6

Der Posaunenchor Faulenberg sucht dringend Mitspieler/innen, die gerne bei der musikalischen Gestaltung kirchlicher Gottesdienste und Anlässe, öffentlicher Gedenktage sowie Geburtstagen mitwirken. Da zunehmend aktive Bläser/innen altersbedingt ausscheiden, ist die Zukunft des Posaunenchors gefährdet. Bitte helfen Sie uns, dass dies anders wird! Bei uns kann jede/r (egal welchen Alters!) ein Blechblasinstrument ihrer/seiner Wahl spielen und kostenlos erlernen. Instrumente werden gegebenenfalls zur Verfügung gestellt. ~ Wenn Sie Interesse haben oder jemanden kennen, der Interesse hat, melden Sie sich bitte beim Posaunenchorleiter Alexander Unger (Telefon: 09868/7124), bei Rainer Schneider (Telefon: 09868/93896) oder bei jedem anderen Posaunenchormitglied oder Kirchenvorstand!

 

Für die Kirche und das Gemeindehaus in Diebach wird eine Reinigungskraft (m/w/d) für 2 Stunden wöchentlich gesucht!

Bitte bei Frau Gögelein 9599271 oder im Pfarramt  372 melden.

 

Gottesdienste

Sie haben jeden Sonntag die Möglichkeit, an zwei verschiedenen Orten einen Gottesdienst zu besuchen.

 

 

Kindergarten Rabennest

Evangelische Kindertagesstätte für Kinder von ein bis sechs Jahren.

 

 

Unsere wunderschönen Kirchen laden Sie jeden Sonntag zum Gottesdienst ein.

 

    St. Veit in Oestheim        St. Sixtus in Faulenberg        St. Bartholomäus in Diebach

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Kirchengemeinde Diebach-Faulenberg-Oestheim